.violet

Behandlung von Schmerzen mit Akupunktur 2000

Alle Menschen haben irgendwann einmal Schmerzen verspürt. Meist verschwindet der Schmerz innert kurzer Zeit wieder. Dauert er etwas länger an, kann man immer noch schmerzstillende Medikamente nehmen. Wenn dies nur selten der Fall ist, ist es auch nicht schädlich.

Aber wenn der Schmerz nicht mehr verschwindet, sondern chronisch wird, benötigt man oft Medikamente. Es ist so, dass alle Medikamente Nebenwirkungen haben und je mehr und je länger man sie nimmt, desto schlimmer werden diese Nebenwirkungen.

Glücklicherweise gibt es eine Methode, die völlig frei von Nebenwirkungen ist, nämlich Akupunktur 2000. In 80% der Fälle können wir die Selbstheilungskräfte des Körpers unserer Patienten unterstützen, so dass die Schmerzen teilweise oder sogar ganz verschwinden, egal was die Ursache dieser Schmerzen sind.

hormonproduzierenden Drüsen und verschiedene chemische Substanzen werden freigesetzt, die dann umgehend den Heilungsprozess starten und die körperliche Ursache der Schmerzen angehen.

Die Akupunktur 2000 hilft durch den oben beschriebenen Vorgang also den Gesundheitszustand von über 80% aller Patienten, egal welche Leiden sie haben, zu verbessern. Kopfschmerzen, Migräne, Stirn-und Nebenhöhlenentzündung, Gesichtsnervenschmerzen, Tennisarm, Schulter/Arm-Syndrom, Gürtelrose, gequetschte oder gebrochene Rippen, steifer Nacken, Hexenschuss, Rückenschmerzen jeglicher Art, Ischias, Regelschmerzen, Magenschmerzen, Sehnenscheidenentzündung, Muskelzerrungen, überanstrengte Muskeln, Krämpfe, Verstauchungen, gebrochene Knochen, (der Bruch heilt schneller), Durchblutungsstörungen (Kreislaufprobleme), Erkrankung der Herzkranzgefässe (Angina pectoris), kurz gesagt, fast alle Leiden, die Schmerzen verursachen.

Wir können mit Akupunktur 2000 Krebs nicht heilen, die Schmerzen jedoch können wir meist ganz oder teilweise entfernen.

Die am weitesten verbreitete Volkskrankheit sind wohl die Rückenschmerzen. Wir können in über 80% der Fälle dem Körper helfen sie zu verringern oder sie sogar ganz zu beseitigen. Andere Patienten kommen einige Male jährlich, um ihre Schmerzen möglichst niedrig zu halten.

Es gibt viele Gründe, warum man Schmerzen hat. Darauf gehen wir aber nicht weiter ein, weil es keine Bedeutung in bezug auf den Erfolg von Akupunktur 2000 hat.

Indem man fühlt und den Körper abtastet, kann ein speziell ausgebildeter Akupunkteur erkennen, wie der Schmerz behandelt werden muss, egal wo die Ursache liegt.

Wir unterscheiden zwischen zwei Arten von Schmerzen, den chronischen und den akuten. Bei den meisten chronischen Schmerzen liegt die Ursache bei einem Rheumaleiden. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter dem Thema “Gelenkrheuma” oder “Gicht”.

Über akute Schmerzen kann man unter dem Thema “Behandlung von Sportverletzungen” etwas finden.

Das sind nicht nur Verletzungen, die auf dem Sportplatz entstehen, denn alle Schmerzen kommen von bestimmten Verletzungen. Werden diese nicht korrekt behandelt, können sie chronisch werden. Auch hierzu finden Sie etwas mehr unter dem Thema “Behandlung von Sportverletzungen”.

Knochenbrüche heilen doppelt so schnell mit Akupunktur 2000.

Mette Bloch (zweifache Weltmeisterin im Rudern) ”Als ich am nächsten Morgen erwachte war meine Schulter immer noch in Ordnung, und das blieb so.“

80% weniger Schmerzen in nur wenigen Minuten. Dänemarks bestem Eishockeyspieler Petri Skriko wurde mit Akupunktur 2000 geholfen.

Rudersport und Kajak. Erik Hansen, OS-Gewinner 1960, hatte so starke Schmerzen in den Beinen, dass er beinahe die Lust am Leben verloren hätte.

Ole Ritter, ein “alter” Radrennfahrer hatte einen steifen Nacken und glaubte nicht an die Wirksamkeit von Akupunktur. Im Laufe von wenigen Minuten waren sowohl seine Schmerzen, als auch seine Skepsis wie weggeblasen.

Motocross. Morten sollte an den dänischen Meisterschaften teilnehmen, aber er hatte sich das Bein gebrochen und schien deshalb absagen zu müssen…

Andere Beispiele aus der Welt des Sport. Nach der Behandlung stand sie auf und marschierte aus der Klinik – mit den Krücken über der Schulter.