.violet

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) kann erfolgreich behandelt werden 

Wenn sich die Sehkraft verschlechter und der Augenarzt die Diagnose AMD stellt, wird dem Patienten normaler Weise in etwa das folgende mitgeteilt:      “ Sie leiden an einer Augenerkrankung, welche AMD genannt wird. Bei den meisten Patienten führt diese Erkrankung nicht zur völligen Erblindung, aber Ihre zentrale Sehkraft wird sich langsam verschlechtern. Es gibt leider keine Behandlung welche AMD heilen oder bessern kann. Wenn Sie Vitamine nehmen, kann das manchmal das Fortschreiten der Krankheit bremsen.“

So eine Aussage ist für den Patienten niederschmetternd, da ihm eigentlich gesagt wird, dass es keine Hoffnung und keine Alternative gibt.

In der Boel Akupunktur wissen wir aus Erfahrung, dass das nicht immer so sein muss. Wir haben die Sehkraft vieler Patienten verbessern können.

Hier auf unserer Homepage können Sie mehr darüber lesen, was AMD genau ist, wie unsere Behandlung funktioniert, wer wir sind, wie wir behandeln, die genauen Zahlen unserer Versuche, Aussagen von Patienten, welche eine Akupunkturbehandlung bei uns hinter sich haben, Auszüge aus Zeitschriften- und Zeitungsartikeln, Aussagen von Augenärzten, sowie Antwort auf Ihre Fragen bezüglich Anzahl Behandlungen, Preis und Unterkunftsmöglichketien etc.

Wenn Sie an der feuchten AMD leiden ist es heute möglich, dass Ihr Augenarzt Injektionen in’s Auge macht, welche den Verlauf verlangsamen können. Leider sind das nur ca. 15% aller AMD-Patienten, welche überhaupt schulmedizinisch behandelbar sind. In unserer Kliniken behandeln wir sowohl die trockene als auch die feuchte Form der AMD.

Die Testergebnisse unseren klinischen Versuchs finden Sie hier. (Link in Bearbeitung.)

Wir haben ausgerechnet, dass wir im Jahre 2007 z.B. 86 neue Patienten mit AMD jeweils 10 Tage behandelt haben, davon hatten 83,6 % eine Verbesserung der Sehkraft zwischen 1-40% gemessen an der Snellen Sehtafel auf eine Distanz von 6 m.

Hier folgt ein Videoclip einer unserer AMD-Patienten, welche wir behandelt haben.

Was ist AMD?

AMD ist steht für Altersbedingte Makuladegeneration. Das Wort „altersbeding“ bezieht sich darauf, dass diese Art von Augenleiden vor allem ältere Menschen von betrifft. Ca. 10% der 60-jährigen leiden an AMD, bei den 75-jährigen sind es bis zu 40%.

Die „Makula“, oder zu Deutsch auch der gelbe Fleck genannt,  ist der Teil der Netzhaut, welchen wir zum scharf sehen verwenden, z.B. wenn wir lesen, Leute auf der Strasse erkennen oder Details ausmachen.

„Degeneration“ bedeutet, dass die Funktion in einem Bereich des Körpers langsam schlechter wird.

AMD bedeutet also, dass die Fähigkeit älterer Menschen, Einzelheiten zu erkennen, zunehmend schlechter wird. Im täglichen Leben wird es zunehmend schwieriger, Freunde und Bekannte auf der Strasse zu erkennen, Auto zu fahren, ein Buch oder Untertexte zu lesen und wenn es wirklich schlimm wird, kann man nicht mehr erkennen, ob man Frikadellen oder Kartoffeln auf dem Teller hat. Glücklicher Weise behalten die meisten AMD-Patienten ihr Orientierungssehen. Das bedeutet, sie können sich noch einigermassen zurechtfinden oder alleine Spaziergänge unternehmen.

Die Zeichnung hier verdeutlicht, welcher Teil des Auges betroffen ist.

Die AMD beeinträchtig also den Teil der Netzhaut, welcher Makula genannt wird. Die Ursache ist eine schlechte Blutversorgung der Netzhaut, was bedeutet, dass zu wenige Nährstoffe zugeführt und Abfall- und Schlackstoffe nicht richtig wegtransportiert werden. Wenn Licht auf die Netzhaut trifft, wandeln die Sinneszellen die Lichtsignale mit Hilfe eines chemischen Prozesses in elektrische Impulse um. Dadurch werden Abfallstoffe gebildet, welche für den Körper giftig sind. In einem gesunden Auge, werden diese Abfallstoffe mit dem Blut wegtransportiert und vom Körper neutralisiert. Wenn man an AMD leidet, ist die Durchblutung der Netzhaut jedoch vermindert, was dazu führt, dass die Abfallstoffe nicht oder nur teilweise wegtransportiert werden. Die Anhäufung dieser Abfallstoffe in der Netzhaut verhinder die Zufuhr von Nährstoffe und somit gehen diese Sehzellen langsam zu Grunde.

Operationen und Injektionen verbessern die Durchblutung der Augen nicht. Moderne AcuNova Akupunktur in Kombination mit klassischer chinesischer Akupunktur hat sich jedoch  als wirksam erwiesen, die Durchblutung des betroffenen Bereiches der Augen zu verbessern.