Ist Akupunktur 2000 ein von den Medien aufgebauschtes Wundermittel, oder eine seriöse Alternative?

Hier folgt ein Auszug, aus der Zeitschrift für Akupunkteure ”De Qi” (Norwegen.)

Die Redakteurin und einige Akupunkteure nahmen an einem Kurs von John Boel teil, und ich kann sagen, dass wir zum Schluss alle positiv überrascht waren.
Von Magnhild Bugge, Redakteurin.
Ich gebe gerne zu, dass wir mit einer offenen Haltung aber auch einer guten Portion Skepsis am Seminar in Oslo ankamen.

Vor kurzem war ein Artikel in der norwegischen Ausgabe des Wochenblattes erschienen, in dem beschrieben wurde, wie John Boel einer jungen Frau nach einem Augeninfarkt im rechten Auge mit nur einer Akupunkturbehandlung die Sehkraft zurückgegeben hatte. Nun hielt er ein zweitägiges Seminar, und dies sollte für jeden ausreichen um seine Methode zu erlernen. Die Schülerschaft war eine bunte Mischung aus Heilpraktikern, Physiotherapeuten, Ärzten und einigen früheren Patienten, die sich für diese Methode interessierten.

Unsere Skepsis wuchs, als er damit begann seine Geschichte über die zufällige Entdeckung von Akupunktur 2000 zu erzählte. Wie er bei einem Hexenschuss an sich selber herumgeprobt hatte und schliesslich in Sri Lanka zum „Akupunkteur des Jahrhunderts“ gekürt worden war.
Aber als er dann damit begann seine Methode und Erfahrungen genauer zu erläutern und besonders als er anfing Patienten zu behandeln, verwandelte sich unsere Skepsis in Bewunderung und Respekt.

John Boel sagt selbst, dass er ein Handwerker und kein Theoretiker ist. Er konzentriert sich auf Resultate. Er führt Statistiken über das was er tut, um zu untersuchen, welche Methode seiner Akupunktur am besten wirkt. Zusammen mit seinem Sohn hat er in den letzten 20 Jahren mehr als 5 000 Augenpatienten und über 15 000 andere Patienten behandelt. Es wären wohl niemals so viele Patienten gekommen, wenn es nicht gewirkt hätte!

Reflexzonen an allen Gelenken

John Boel besitzt eine dreijährige Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Akupunktur von NIHAW (Tommy Iversen). Des weitern hat er Ohrenakupunktur bei Ralf Nogier und ECIWO-Akupunktur bei Professor Yinquing Zhang studiert.

Auf Grund dieser Ausbildung entdeckte er, dass sich rund um die Gelenke sehr empfindliche Punkte, sogenannte Reflexpunkte, befinden. Diese Bereiche sind mit verschiedenen Teilen des Gehirns verbunden. Wenn sie stimuliert werden, wird vom Gehirn ein Signal zum erkrankten Körperteil geschickt und die Heilung beginnt.

In der Theorie läuft es darauf hinaus, dass man an jedem Gelenk des Körpers jedes Leiden behandeln kann. In der Praxis hat John Boel die Erfahrung gemacht, dass sich einige Punkte besser dazu eignen bestimmte Krankheiten zu behandeln als andere. Diese Reflexzonen befinden sich an allen Gelenken und sind verbunden mit dem Rückenmark.
Viele der klassischen Akupunkturpunkte befinden sich an oder bei den Gelenken.

Unmittelbare Wirkung

John Boel zufolge, ist es absolut wichtig DEN schmerzhaftesten Punkt am Gelenk des Patienten zu finden. Es kann gut sein, dass man, nachdem der empfindliche Bereich mit einem Punktsucher lokalisiert wurde, mehrmals stechen muss um den richtigen Punkt ganz genau zu treffen, was in einer augenblicklich Abnahme des Schmerzes resulitert.

Viele Seminarteilnehmer hatten schwierige Schmerz- oder Augenpatienten zur Behandlung mitgebracht.
John Boel behandelte mindestens fünf Augenpatienten, wovon die meisten an Macula Degeneration, einer „unheilbaren Augenerkrankung“, litten.

Bei den Patienten wurde jeweils ein Sehtest vor der Behandlung und unmittelbar danach durchgeführt. Zwei der Patienten erfuhren eine bemerkenswerte Verbesserung, von gerade mal etwas erkennen bis auf der Sehtafel weit nach unten lesen können. Auch die anderen Patienten sahen besser nach nur einer Behandlung.

Die restlichen Patienten waren Schmerzpatienten. Einer davon mit anhaltenden Kopfschmerzen und Druck nach einem Unfall. Unmittelbar nach dem die erste Nadel ins Fingergelenk gestochen worden war bemerkte die Patientin einen Stich im Kopf und ein Wärmegefühl, worauf der Druck verschwand. Die Dame reagierte mit ungläubigem Kopfschütteln und Tränen der Erleichterung.

Eine anderer Schmerzpatientin hatte unzählige Knieoperationen hinter sich und musste gegen ihre Schmerzen Morphintabletten nehmen. An diesem Tag hatte sie jedoch keine Tabletten genommen und sagte die Schmerzen liegen bei 6 auf einer Skala von 0 bis 10. John Boel setzte eine Nadel in das andere Knie worauf sich die Schmerzen um die Hälfte verringerten und die Frau einen klareren Blick bekam.

Ein bekannter Fussballspieler mit einer Fussverletzung erhielt eine Behandlung am Samstag und spielte nach nur dieser einen Behandlung einen Match am Sonntag.

Der Thor Heyerdahl der Akupunktur?

John Boels Methode wurde weder von Ärzten noch von TCM Akupunkteuren unmittelbar mit grosser Begeisterung aufgenommen. Niemand glaubt, dass es so einfach sein sollte.

Dann wurde mir klar, dass John Boel eine Art Thor Heyerdahl der Akupunktur ist. Auf Grund seines Könnens und seiner Erfahrung denkt er neue Gedanken, was zu untraditionellen Theorien und Lösungen führt, die oft nicht verstanden werden.

Ich denke wir müssen unsere Einstellung ändern und akzeptieren, dass wir keine vollständige Erklärung dafür geben können, wie und warum Akupunktur wirkt. Tatsache ist, dass die Ärzte z.B. nicht wissen, weshalb Paracetamol wirkt, aber aus Erfahrung wissen wir, dass es wirkt.

JB: Danke Magnhild, ich bin stolz darauf, dass Du deinen 40-igsten Geburtstag für meinen Kurs verwendet hast und ich fühle mich natürlich etwas geschmeichelt über den Vergleich mit dem grossen Entdeckungsreisenden, Thor Heyerdahl, der aufzeigte, dass Experten nicht immer recht haben müssen.